Joker vs. Parasite – Nach dem Oscar-Hype…

Die Oscar-Verleihung 2020 liegt nun ein paar Wochen zurück und wir nehmen uns die Zeit, einmal auf das wohl spannendste Filmrennen des Jahres zu blicken: Joker gegen Parasite. Der eine ging mit 11 Nominierungen als Favorit ins diesjährige Oscar-Rennen, der andere wurde völlig überraschend zum Abräumer des Abends. Wir gucken uns an, was nach den Oscars übrig geblieben ist und verraten, ob die Entscheidung zum besten Film 2020 in unseren Augen gerechtfertigt getroffen wurde.

Joker – Das DC-Meisterwerk

Es ist wohl unbestritten, dass der Joker das beste Werk aus dem Hause DC seit der Nolan-Batman-Trilogie ist. Selten wurde ein Comic-Bösewicht derart realistisch dargestellt. Völlig irre, aber dennoch irgendwie nahbar und vor allem in seinem Handeln nachvollziehbar. Als Todd Phillips Werk im Oktober 2019 in den Kinos anlief, stand daher schnell fest: Hier haben wir einen potenziellen Großabräumer für die Oscars vor uns. Und tatsächlich kam es so, wie es kommen musste: Joker wurde satte 11 mal nominiert! Darunter wichtige Kategorien wie bester Film, beste Regie, bester Hauptdarsteller und bestes adaptiertes Drehbuch. Kritiker und Fans waren sich sicher, dass der Joker zum Abräumer des Abends werden würde. Im besten Falle hätte Joker mit Meisterwerken wie Ben Hur, Titanic oder Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs gleichgezogen. Zugegeben, eine sehr unwahrscheinliche Situation, da Joker hierfür alle Nominierungen auch hätte gewinnen müssen, doch träumen soll ja erlaubt sein.

Am Abend des Oscar-Verleihung stellte sich jedoch heraus, dass nur zwei Goldjungen an den DC-Film gehen sollten. Ein schöner Verdienst, aber dennoch eine große Enttäuschung aufgrund des vorherigen Hypes. Immerhin wurde Joaquin Phoenix völlig verdient als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. Man möchte sich gar nicht vorstellen, was im Netz los gewesen wäre, wenn hier eine andere Entscheidung gefallen wäre…

 

Der Außenseiter räumt ab…

Mit vergleichsweise wenigen Nominierungen ging der südkoreanische Film Parasite ins Rennen. Insgesamt sechs mal wurde das… ja was eigentlich? Was ist Parasite eigentlich? Ein Drama? Eine Komödie? Oder gar ein Horrorfilm? Schon hier wird es kompliziert, denn so richtig zuordnen lässt sich Parasite nicht. Irgendwie leiht sich der Film Elemente aus den verschiedensten Genres. Ein bisschen Drama hier, einige softe Horrorelemente da und eine Prise Gesellschaftskritik da drüben. Daraus entsteht ein fantastischer Film, dessen zwei Stunden Laufzeit wie im Fluge vorbeigehen. Es geht um eine Familie aus der koreanischen Unterschicht, die Schritt für Schritt in das Leben einer reicheren Familie eintaucht. Wie zu erwarten, eskaliert das ganze am Ende und resultiert in einem dramatischen Finale!

Parasite ist definitiv ein Kandidat für die Oscars und schon im vorhinein war insgeheim klar, dass der Film zumindest den Oscar für den besten fremdsprachigen Film abräumen würde. Das tat er auch – doch dann folgte die große Überraschung: Als erster Film in der Geschichte des Preises gewann Parasite nicht nur die Trophäe für den besten fremdsprachigen Film, sondern wurde auch gleich noch zum besten Film generell gekürt – vor dem Joker, vor 1917, dem spektakulären One-Shot-Kriegsfilm und auch vor Tarantinos Once Upon a Time in Hollywood.

 

Was bleibt?

Die Oscarverleihung hat völlig unterschiedliche Auswirkungen auf das aktuelle Kinogeschehen: Während der gefallene Prinz gar nicht in den Top 15 (Stand März 2020) auftaucht, erlebt Parasite einen zweiten Frühling. Eigentlich war der Film schon am 17. Oktober 2019 in Deutschland seinen Kinostart, eine Woche nach dem Joker. Aktuell haben viele Kinos den großen Abräumer wieder ins Programm aufgenommen und steht Parasite aktuell auf Rang 12 der Topliste, weltweit laut InsideKino sogar auf Platz 6 – vor Bad Boys for Life und Harley Quinn.

Natürlich kann man jetzt sagen, dass der Joker immer noch in einer anderen Liga spielt, was die Einspielergebnisse angeht. Stand März 2020 hat der Comic-Film immer noch weltweit viermal so viel eingespielt, wie Parasite in seiner gesamten Laufzeit. Dennoch sehen wir aktuell eben das südkoreanische Genre-Mischmasch im Kino und nicht den finsteren Clown. Und auch sonst sprach nach den Oscars gefühlt niemand über den Verlust des Jokers, sondern nur über den großen Gewinner Parasite. Wir erinnern uns: Als 2014 Matthew McConaughey den Oscar gewann, sprach das ganze Netz nur davon, warum Leonardo DiCaprio nicht endlich einen Preis gewinnen kann! 2016 war es dann ja glücklicherweise so weit…

 

Die Konkurrenz ist machtlos

Neben Joker und Parasite gingen natürlich noch einige andere Filme in das Rennen rund um den besten Film: Der Netflix-Gangsterfilm The Irishman sowie das Netflix-Drama Marriage Story, 1917, Once Upon a Time in Hollywood, Jojo Rabbit, Le Mans 66 und Little Woman. Wenn es nach den Buchmachern und Wettbüros gegangen wäre, hätte übrigens 1917 den Sieg davon getragen.
Am Ende wurde Parasite mit vier Preisen zum großen Abräumer des Abends, 1917 konnte immerhin drei der zehn eigenen Nominierungen mit nach Hause nehmen. Mit zwei Preisen ist der Joker aber nicht der größte Verlierer des Abends: Diese traurige “Auszeichnung” geht ganz klar an The Irishman, der von zehn Nominierungen keine einzige gewinnen konnte – schade.

Unsere Meinung zu Joker, Parasite und Co.

Wir halten als fest: Die Oscars haben mit dem Sieg von Parasite nicht nur eine große Überraschung hervorgebracht, sondern auch den Hype rund um den Südkoreastreifen neu entfacht. Doch ist der Sieg gerecht? Wir finden nein. Nehmen wir einmal an, es gäbe die NAT-Oscars mit dem besten Film als einzige Kategorie. In diesem Fall hätte es geheißen: And the NAT-Oscar goes to… Joker! Wäre Knives Out, der Krimi von Rian Johson, untern den Nominierten gewesen, hätte es ein Kopf an Kopf Rennen mit dem Joker gegeben. So geht der Preis für uns jedoch ohne Frage an den DC-Streifen. Natürlich müssen wir unsere Entscheidung auch begründen:

Joker hat wie kein anderer Film in den vergangenen Jahren gezeigt, dass man Comic-Filme auch völlig anders angehen kann als Marvel es mit seinen gigantischen Blockbustern macht. Düster, brutal und leider in der heutigen Zeit mehr als aktuell – Joker zeigt eindrucksvoll, was die heutige Welt voller Missgunst, Hass und Ausgrenzung mit Menschen anstellen kann. Parasite ist ohne Frage ein eindrucksvoller Film, der jedoch mit seiner fernöstlichen Thematik nur wenig mit dem Leben im Westen zu tun hat. Unserer Meinung nach hätte der Preis für den besten fremdsprachigen Film voll und ganz gereicht. Dennoch gratulieren wir natürlich allen Gewinnern und sind schon jetzt gespannt, wer im kommenden Jahr ins Rennen um die Oscars gehen wird!

 

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Passwort vergessen?

Bitte gebe deinen Benutzernamen oder deine E-Mail-Adresse ein. Du erhälst per E-Mail einen Link zum Erstellen eines neuen Passworts.